Lebensraum Ittertal

Nutzen Sie bitte das Menü für weitergehende Informationen. Für unseren Blog wählen Sie „Aktuelles“

Das Ittertal ist ein ca 2 km breiter und 10 km Talraum längs des namensgebenden Baches „Itter“.

Karte mit Gewerbegebieten
Schematische Karte der geplanten Gewerbegebiete im Ittertal

Die Itter hat in Solingen-Gräfrath mehrere Quellbäche und mündet ca. 20 km weiter süd-westlich bei Düsseldorf-Benrath in den Rhein.

Das Ittertal beginnt in Wuppertal in den „Wupper-Bergen“ und streift mit seinen Rändern die Städte und Gemeinden Haan, Hilden und Solingen und mündet in der Rheinebene in Düsseldorf.

In den vielen Jahren der Industriealisierung und menschlicher Nutzung ist das Tal immer von den Rändern zugebaut worden, so dass jetzt nur noch ein relativ enger aber grüner Streifen auf der Talsohle bleibt. Allerdings stellt dieser Streifen immer noch eine wertvolle Verbindung zwischen verschiedenen Biotopen dar, so dass ein Austausch von Flora und Fauna zwischen dem Tal der Wupper und dem Rhein möglich ist.

Es ist erklärtes Ziel der Politik in NRW, derartige Biotop-Verbünde zu schützen.

Leider plant die Stadt Solingen im Ittertal vier neue Gewerbegebiete auszuweisen und dafür wertvolle Grünflächen zu opfern!

Oberes Ittertal mit geplanten Gewerbegebieten Foto: Matthias Kunde solingen-von-oben.de
Oberes Ittertal mit geplanten Gewerbegebieten
Foto: Matthias Kunde, solingen-von-oben.de

Die endgültige Umwandlung von Grünflächen in Gewerbegebiete war vielleicht zu Beginn der Industriealisierung akzeptabel, heute nicht mehr. Insbesondere, wenn eine Stadt keine Flächen mehr übrig hat, sollten innovativere Lösungen gefunden werden.
Solingen und seine Bürger profitieren noch von den grünen Tälern. Werden diese weiter geopfert, werden sich auch die Menschen nicht mehr wohlfühlen.